Triathleten durchliefen den Gifhorner Landkreis

Triathleten durchliefen den Gifhorner Landkreis

Am 19. Januar 2019 fand zum wiederholten Mal der Gifhorner Landkreislauf statt. Jedes Jahr variiert die Strecke, Ziel ist es, den Läufern noch unbekannte „Laufecken“ im Landkreis schmackhaft zu machen. Am Samstag ging es von Steinhorst im Norden bis nach Meine. Die Strecke war insgesamt 62 Kilometer lang, aber natürlich können Teilstrecken gelaufen werden, der Ein- und Ausstieg wird von den Teilnehmern eigenständig organisiert.

In diesen Jahr zeigten sich die Veranstalter mit der hohen Teilnehmerzahl mehr als zufrieden – 43 Teilnehmer standen am Start, zeitweise waren es über 50 Läufer, die zusammen liefen.

Unter ihnen auch zahlreiche Triathleten. Eugen Neuwirth lief einen Halbmarathon, Anne Bylitza schaffte 31 Kilometer, ebenso lief Meik Zimmermann 30 Kilometer. Roland Ahlbrecht, begleitet von seiner Hündin Rosie und Thorsten Bylitza nahmen die Marathonstrecke bis Meine in Angriff und Ines Roessler lief die Gesamtstrecke. In Meine kamen insgesamt 12 „Durchläufer“ an, es gab Suppe und Kuchen für alle Starter.

Roessler und Morgenthal beim Wilscher-Advents-Crosslauf

Roessler und Morgenthal beim Wilscher-Advents-Crosslauf

Ines Roessler und Rainer Morgenthal nahmen am Samstag am Wilscher Advents-Crosslauf teil.

Gelaufen wurde eine Preußische Meile (7,5, Kilometer) durch Felder und Wald, außerdem gab es eine altersbereinigte Wertung. Ines Roessler wurde gesamt 4., Rainer Morgenthal gesamt 8. Ines lief die Strecke in 33:17 Minuten, gewertet wurde eine Zeit von 26:02 Minuten, Rainer lief 31:39, gewertet wurde eine Zeit von 26:57 Minuten.

 

Triathleten beim LaufCup in Neuhaus erfolgreich

Triathleten beim LaufCup in Neuhaus erfolgreich

Thorsten Bylitza war am Sonntag schnellster Fallersleber Triathlet beim Neuhäuser LaufCup über zehn Kilometer. Er benötigte für die Strecke 44:20 Minuten. Daniel Barbor brauchte für die Distanz 44:48 Minuten, Meik Zimmermann kam nach 48:49 Minuten ins Ziel. Der Lauf in Neuhaus war die letzte Veranstaltung der Serie im Jahr 2018, der erste Lauf des Cups erfolgt traditionell im März 2019 in Vorsfelde.

6. Platz für die Triathleten beim 24-h-Schwimmen in Wolfsburg

6. Platz für die Triathleten beim 24-h-Schwimmen in Wolfsburg

Die Triathleten des VfB Fallersleben belegten beim 24-Stunden-Schwimmen am vergangenen Wochenende im Badeland/ Wolfsburg den 6. Platz von 15. gestarteten Teams. Dabei war Frank Behrens mit 17 Kilometern der ausdauerndste Schwimmer der Mannschaft, Nicole Hoffmann schwamm als beste Frau 6000 Meter. Insgesamt legte das Team eine Strecke von 62400 Metern zurück.

Rudi Wächter qualifiziert sich für die WM auf Hawaii

Rudi Wächter qualifiziert sich für die WM auf Hawaii

Rudi Wächter qualifizierte sich gestern beim Ironman Wales für die Weltmeisterschaft auf Hawaii 2019. Er benötigte auf einer anspruchsvollen Strecke 11:17:35 Stunden und wurde 2. in seiner Altersklasse TM50 und erhielt einen der begehrten Plätze für die WM auf Hawaii.

Einige Triathleten liefen in Wolfsburg beim Wolfsburger Marathon mit, Sabine Hoffmann benötigte 1:53:41 Stunden, Daniel Babor lief den Halbmarathon in 2:22 Stunden, Marcel Brandt lief die 5 Kilometer-Strecke in 18:02 Stunden und wurde 3. in seiner AK Männer Hauptklasse und 6. gesamt. Thorsten und Anne Bylitza liefen den Halbmarathon in 2:05:26 Stunden.

 

Triathlons im Allgäu und in Celle

Triathlons im Allgäu und in Celle

Die Fallersleber Triathleten waren auch an diesem Sommer-Wochenende aktiv und starteten im Allgäu und in Celle.

Stephan Wellhäuser benötigte beim Kult-Triathlon in Immenstadt über die Mitteldistanz 5:29:54 Stunden (31:11/2:57/1:55) und wurde zwanzigster in der AK1. Ines Roessler wurde in 5:51:49 Stunden dritte Frau ihrer AK Sen3 (33:50/3:15/1:56).

Thorsten Bylitza, Björn Schallhorn und Roland Albrecht starteten in Celle auf einer verlängerten Sprintdistanz (0,6/27,5/7 Kilometer), Thorsten wurde 2. Mann seiner AK TM55 in 1:28:17 Stunden (Platz 43. gesamt), Björn benötigte 1:35:03 Stunden und Roland 1:36:37 Stunden.

Triathlon in Altwarmbüchen

Triathlon in Altwarmbüchen

Am Sonntag starteten die Fallersleber Triathleten in Altwarmbüchen zum Liga-Start. Bester Fallersleber war Til Grul als Gesamtzweiter bei den Herren in 1:04:27 Stunden über die Sprintdistanz, er wurde erster seiner AK. Jan Kuske folgte in 1:07:02 Stunden, er wurde Gesamt-Sechster und 1. der AK. Hannes Röpke benötigte 1:07:02 Stunden, Aleks Nedelkovski 1:09:09 Stunden und Daniel Babor 1:14:08 Stunden.

Beste Frau war Karin Becker als Gesamt-Sechszehnte in 1:18:25 Stunden, Anja Heuer benötigte 1:23:44 Stunden.

Triathleten beim Braunschweig Triathlon erfolgreich

Triathleten beim Braunschweig Triathlon erfolgreich

Die Triathleten starteten am Sonntag in Braunschweig beim 16. Sparkassen Triathlon in Braunschweig.

Bei den Männern war Till Gruel schnellster Starter in einer Zeit von 1:05:56 Stunden über die Sprintdistanz. Er belegte den ersten Platz in der Männerwertung. Ihm folgte Jan Kuske in 1:08:04 Stunden als drittplatzierter Athlet. Rudolf Wächter wurde 6. in 1:09:52 Stunden. Aleksander Nedelkovski benötigte 1:11:06 Stunden, Kevin Schwechheimer 1:13:04 Stunden. Christian Jeske benötigte 1:14: 59 Stunden. Daniel Babor finishte in 1:20:20 Stunden, Marks Aeffner in 1:24:01 Stunden. Die Männer belegten in der Mannschaftswertung den ersten Platz.

Bei den Frauen War Nicole Hoffmann am schnellsten, sie benötigte 1:20:09 Stunden, Lisa Wächter folgte ihr n 1:20:34 Stunden, Karin Becker belegte Platz 15. in 1:20:58 Stunden, Ines Roessler benötigte 1:24:18 Stunden, Anja Heuer 1:25:54 Stunden. Sabine Hoffmannfinishte nach 1:28:28 Stunden. Die Damen belegten gemeinsam mit den Damen des VfL Wolfsburg ebenfalls den ersten Platz in der Team-Wertung.

 

Ergebnisse vom Tankumsee-Triathlon

Ergebnisse vom Tankumsee-Triathlon

Die Triathleten des VfB Fallersleben waren am Sonntag zahlreich vertreten beim Großevent der Region: dem Tankumsee-Triathlon, der am 29.7. stattfand.

Schnellster Starter war Jan Kuske, der in 1:02:01 Stunden den 4. Gesamtplatz bei den Männern belegte. Er wurde erster der TM30. Rudi Wächter wurde Gesamt-Zehnter in 1:05:08 Stunden und damit erster der TM50. Rainer Morgenthal wurde 2. der TM50 in 1:06:37 Stunden. Kevin Schwechheimer folgte in 1:06:56 Stunden (Gesamt Platz 23), Stephan Wellhäuser wurde 3. der AK 20 in 1:07:21. Thorsten Bylitza wurde 3. der AK55 in 1:07:44 Stunden, Daniel Barbor benötigte 1:11:40 Stunden, Vincent Dörr 1:14:20 Stunden, Stefan Sievers 1:15:13 Stunden, Frank Gebensleben 1:29:44 Stunden.

Bei den Frauen kam Ines Roessler auf den Gesamtrang 3 in 1:12:33 Stunden, sie gewann die AK50. Nicole Hoffmann  wurde Gesamt-Fünfte in 1:13:21 Stunden, sie wurde 2. der AK30. Karin Becker wurde in 1:14:41 Stunden 2. Frau der Ak50, Anne Bylitza gewann die AK55 in 1:15:04 Stunden, sie wurde 10. Frau gesamt. Anja Heuer benötigte 1:20:57 Stunden, Sabine Hoffmann 1:21:30 Stunden, Darja Gebensleben 1:37:24 Stunden. Lisa Wächter musste das Rennen leider nach einem fremdverschuldeten Unfall auf dem Rad aufgeben.