Leichtathletik: Mit vereinten Kräften zum Marathon Weltrekord

Leichtathletik: Mit vereinten Kräften zum Marathon Weltrekord

In nur 6 Wochen Vorbereitungs- und Organisationszeit haben wir als Leichtathletik Sparte zusammen die grandiose Idee von Jörg Pauls auf die Beine gestellt. Die Umsetzung hat nur aus einem Grund fast perfekt funktioniert und dass, weil alle von der Idee fasziniert waren und an einem Strang gezogen haben.

Schnell wurde ein Organisationsteam Anfang Juni um Jörg, Sven, Pascal, Niklas, Philipp und Rudi zusammengestellt. Aufgaben wurden verteilt und schon ging die Vorbereitung in die heiße Phase.

Als erstes musste ein Datum her, wo der Weltrekord gebrochen werden sollte. Dafür hat Jörg digital eine Umfrage der ersten fest zugesagten Athleten durchgeführt. Schnell hat sich gezeigt, dass es der 17. Juli 2020 wird. Jetzt mussten wir genug Athleten finden, mit denen wir das Unmögliche möglich machen könnten und so haben wir in der gesamten Sparte bei den Athleten angefragt und ziemlich schnell über 20 Athleten zusammenbekommen, so dass die Athleten in die gezielte Vorbereitung starten konnten.

Vier Wochen vor dem Event musste jeder Läufer einen Test mit 3x 400 m nachweisen, damit wir als Team wussten, wo wir stehen. Die Testzeiten haben ein Bild abgegeben, dass es fast unmöglich wird, den Weltrekord von Eliud Kipchoge zu unterbieten. Das hat uns noch mehr motiviert in den nächsten Wochen hart zu trainieren und das haben in der Tat alle Athleten gemacht.

Sogar einen Sponsor „ClifBar“ der uns, Trikots, Riegel und Trinkflaschen zur Verfügung gestellt hat, hat Rudi ans Land gezogen.
Der Gesamtverein hat Turnbeutel und einen Masseur „Mario“ gestellt.

Eine Woche vor der Aktion wurde die Spannung immer größer. Beim Training hat man mit allen Sinnen gespürt, dass die Athleten  bis an die Haarspitzen motiviert sind und dem einmaligen Event entgegen fiebern. Und das besonders, weil so gut wie alle Wettkämpfe Corona zum Opfer gefallen sind und vor allem, weil man Geschichte schreiben wollte.

Jetzt wurde es langsam Ernst! Zwei Tage vor dem Weltrekordversuch stand die Liste mit der Reihenfolge der Läufer fest. Die Software für die Zeitabnahme mit besonderen Features um Jan B. und Nele war fertig programmiert, so dass es losgehen konnte.

BEAT KIP Vorbereitung

Der Tag der Entscheidung ist gekommen. Das Wetter konnte nicht besser sein und so haben sich die ersten Helfer um 18 Uhr am Stadion eingefunden um die Technik, inkl. 2 Monitore, Tische, Verpflegung, Hütchen u.v.m. zu präparieren.

So langsam kamen auch die Athleten, die sofort ihren Athletenbeutel überreicht bekommen haben. Die Stimmung im Stadion war sehr besonders, denn das Kribbeln bei den Athleten konnte man im wahrsten Sinne des Wortes spüren.

BEAT KIP Eröffnung durch Spartenleiter Sven

Kurz vor 20 Uhr hat Sven das Rennen eröffnet, in dem er Jakub auf die ersten 195 m geschickt hat und der Jakub hat gleich mit 23 Sekunden eine Duftmarke für den ganzen Abend gesetzt.

Fast alle Athleten haben ihre ersten 400 m in einer Wahnsinnszeit absolviert und so konnte schnell ein Polster aufgebaut werden. Dann kam das letzte Viertel, wo auf einmal das Polster kleiner wurde und die Spannung immer größer. Doch als unser Joker Benno, von der Arbeit ankam und mit 54 Sekunden die schnellste Runde des Abends abgerissen hatte, war die Zuversicht es zu packen,  wieder größer.

BEAT KIP mitten im Rennen
BEAT KIP Joker Benno startet in die schnellste Runde des abends
BEAT KIP Supporter Team
BEAT KIP Leif hochmotiviert vor der letzten Runde des abends

Als dann der letzte Läufer „Leif“ bereit stand, war allen klar, dass das heute eine Spitzenleistung von allen Athleten war… und das Unterbieten des Weltrekords uns nicht mehr zu nehmen ist. Auf den letzten 100 m liefen alle 23 Athleten zum Song von Europe „Final Countdown“ überglücklich durch die Ziellinie. Im Zielbereich stand die Presse und hat Fotos von unseren jubelnden Athleten gemacht. Unser Vereinsvorsitzender war mächtig stolz auf die Leistung der Athleten, die er über das ganze Rennen supportet hat.

BEAT KIP Zeiten
BEAT KIP so sehen Sieger aus

Der Abend  wurde mit überglücklichen Athleten und Zuschauern mit einem gemeinsamen Grillen ausgeklungen.

VfB Fallersleben bedankt sich bei allen Athleten für die grandiose Leistung.