Deutsche Hallenmeisterschaften der Leichtathletik der Behinderten

Deutsche Hallenmeisterschaften der Leichtathletik der Behinderten

Am Vergangenen Wochenende gingen Phil Grolla und Felix Kühne bei den deutschen Hallenmeisterschaften an den Start und waren sehr erfolgreich! Nicht nur Titel konnten heimgefahren werden, sondern auch persönliche Bestleistungen.

Am 25. Februar fanden in Erfurt die deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik der Behinderten statt. Vom VfB Fallersleben waren Phil Grolla (mJ U18) und felix Kühne

(Männer) am Start. Phil Grolla kehrte mit drei Einzel-Siegen und einen Staffelsieg nach Hause. Über 60m siegte er in 7,66s, im Vorlauf lief er 7,65s und nur 2

 Hundertstel über dem deutschen Männer Rekord in seiner Klasse. Über 200m siegte er auch mit einer persönlichen Bestzeit von 24,74s. Im

Kugelstoßen siegte er mit 11,29m direkt nach dem Endlauf über 60m, da waren die Beine noch schwer. Auch war er Teilnehmer der siegreichen BSN-Staffel über 4x200m der Männer.

Sein Vereinskollege Felix Kühne holte über 400m den Vizetitel (Platz 2) mit persönlicher Bestleistung in 62,25 Sekunden. Über 60m belegte er Platz vier in 8,37s und wurde jeweils fünfter über 200m (27,15 Sek. PB) und beim Weitsprung (4,53 m).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.