Rund um den Elm – Der Startschuss ist gefallen

Rund um den Elm – Der Startschuss ist gefallen

Am 15.07.2018 um 09:00 fiel beim Radrennen „Rund um den Elm“ der Startschuss. Das Rennen ist eines der ältesten Straßenrennen in Deutschland und hat durch die insgesamt 700 Höhenmeter mit Bergwertung einen besonderen Touch.

Das erste Mal dabei war das Anfang des Jahres gegründete Racing Team vom VfB Fallersleben. Rund um den Kapitän Remo Giersch reiten sich fünf Teamkollegen und eine Teamkollegin die mit rund 160 anderen Rennradbegeisterten die 70 Kilometer durch den Elm auf sich nehmen wollten.

Der Tross bewegte sich Punkt 09:00 Uhr aus Hötzum bei herrlichem Wetter in Bewegung. Die ersten 35 Kilometer des Rennens wurden mit einem 39er Schnitt absolviert. Das Feld kam somit relativ geschlossen an der Steigung der Bergwertung (Amplebener Berg) an.
Von Beginn des Anstieges wurde das Tempo verschärft und es bildeten sich mehrere Gruppen. Marvin Kapalla versuchte den Sprung in eine der ersten beiden Gruppen, die beide insgesamt aus ca. 20 Fahrern bestanden, musst aber nach der Bergwertung abreisen lassen. Remo Giersch und Tobias Bünjer fuhren in der 15 Mann starken dritten Gruppe über den Anstieg, zu der Marvin nach einiger Zeit ebenfalls gehörte. Diese Gruppe versuchte die folgenden Kilometer die rund 40-Sekunden-Lücke zu den beiden vorderen Gruppen zu schließen. Dies gelang allerdings bis zum Ende des Rennes nicht.

Sebastian Hörnlein und Samuel Schulz, die bis zum Amplebener Anstieg in der Spitzengruppe waren, folgten in den Gruppen vier und fünf.
Gewinnen konnte das Rennen in einer Sprintentscheidung der für das RadMitte Stassenteam gestartete Benjamin Ahrend gefolgt von Rene Kühnast. Das Team RadMitte Strassenteam konnte ebenfalls die Teamwertung für sich entscheiden und verwies das RCB Racing Team und das MOODMOOD Endurance Team auf die Plätze. Das Racing-Team des VfB Fallersleben landete auf dem vierten Platz der Teamwertung.

Ines Roessler konnte in 2:26:01 Std. den zweiten Platz in der Altersklasse WK50 sichern und Ehrenfried Gaschler in 1:59:30 Std. den dritten Platz in der Altersklasse MK60+.

Ergebnisse: https://www.radsport-trilogie.de/index.php/ergebnisse