Am letzten Samstag haben wir noch 100 Jahre VFB Leichtathletik gefeiert. Trotzdem standen am Sonntag 13 VfB Leichtathleten mit Freunden um 09:30 Uhr am Rabensteiner Stollen bereit, um gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein, Sektion Braunschweig, durch den südlichen Ostharz zu wandern. 20 Kilometer Wanderstrecke bei ca. 750 Höhenmeter standen auf dem Programm. Wie im letzten Jahr begaben wir uns in die Hände von Tanja und Stefan Weinert, die eine tolle Strecke ausgearbeitet hatten.

Vom Parkplatz am Rabensteiner Stollen ging es über einen steilen Stieg hinauf zum Naturdenkmal Gänseschnabel, der Sage nach eine  verzauberte Gänsehirtin. Weiter ging es bergauf zur Ilfelder Wetterfahne. Auf dem Weg zum Gottestal besuchten wir den Felsvorsprung Bielstein in der Gestalt einer Kanzel. Einer Sage nach wohnte vor langer, langer Zeit der Waldgott Biel in dieser zerklüfteten Felsenwelt. Die “Gotteskanzel” war das Zentrum der Kultstätte. Dem Hangweg weiter folgend erreichten wir den Kurpark von Neustadt mit dem Gondelteich. Eine längere Rast machten wir anschließend an der Ruine der Burg Hohnstein, diese konnten wir ungeführt besichtigen. Von einer Turmruine, auf die eine Eisentreppe führt, hat man einen tollen Blick in die Harzlandschaft und hinüber zum Kyffhäuser.

Gefüllt mit 4 Stempeln der Harzer Wandernadel im Gepäck, erreichten wir gegen 16:00 Uhr wieder unseren Wanderparkplatz. Bei herrlichem Wanderwetter konnten wir die schöne Landschaft so richtig genießen.

Der VfB bedankt sich bei allen Teilnehmer und insbesondere bei Tanja und Stefan für die tolle Durchführung. 

Wer mehr über den Deutschen Alpenverein erfahren möchte, folgt dem beigefügten Link
https://www.davbs.de/