Nach langer Wettkampffreier Zeit, in der bedingt durch die Corona Pandemie, 1,5 Jahre fast gar keine Wettkämpfe stattfanden, fand am Sonntag, den 17. Oktober, der berühmte Amsterdam Marathon statt, an dem unsere Läufer Jörn und Jens an den Start gegangen sind.

Für Jörn war es der erste Halbmarathon nach dem Barcelona Halbmarathon, den er kurz vor der Pandemie im März 2020 gelaufen ist und für Jens war es nach einer über 10 jährigen Laufpause,  der Einstieg ins Wettkampfgeschehen, nachdem er im Jahre 2020 wieder mit dem Laufen begonnen hat.

Beide Freunde sind schon am Freitag mit dem Zug nach Amsterdam aufgebrochen und haben am Samstag an dem vom Veranstalter organisierten Morning Run von 6,5 km teilgenommen, das für sich schon ein Highlight war. Dabei ging es in kleinen Gruppen *ca.15 Personen durch die Grachten von Amsterdam und die Guides haben beim Lauf viele Sehenswürdigkeiten gezeigt und dabei auch immer Stopps für Fotos eingelegt.

Am Abend ging es dann zur Pasta Party ins Olympia Stadion, die sehr gut organisiert war. Dort sind Jörn und Jens schnell mit anderen Läufern auch aus anderen Nationen ins Gespräch gekommen.

Den Sonntag morgen haben Jörn und Jens bei einer Gänsehaut Atmosphäre (so beschreibt es Jörn)  den Start der Marathonis im Olympiastadion mit über 11.000 LäufernIn angeguckt.

Und dann kam um 13 Uhr bei einer sehr beeindruckenden Stimmung der Höhepunkt für Jörn, Jens und die ca. 15000 LäuferIn, der Halbmarathon Start.

Es war ein unvergesslicher Lauf, Jens lief mit seiner persönlichen Bestzeit in 1:57:22 Stunden ins Ziel, angepeilt hat Jens eine Zeit von 2:04 Stunden.

Durch die vielen Feiern aufgrund von Jörns Hochzeit am 8.10., erstmal Glückwunsch an Katja & Jörn für die Hochzeit und auf eine glückliche Zukunft.

Jörn‘s Ziel war diesmal den Halbmarathon unter 1:55 Stunden zu laufen und  das ist ihm gelungen, wobei Jörn noch bis km 18 auf Bestzeitkurs war.
Die Spuren der Hochzeit machten sich dann doch bemerkbar und Jörn musste das Tempo reduzieren um den Zieleinlauf nicht zu gefährden und so war es trotzdem eine super Zeit in 1:54:10 h

Im Ziel brauchte Jörn nicht mehr  lange zu warten als dann plötzlich Jens strahlend neben ihm Stand.

Am Abend saßen beide dann mit einem gemütlichen Bier im Zug zurück nach Fallersleben.

Es war EIN perfektes Wochenende und nach den Worten von Jörn schreit es nächstes Jahr auf jeden Fall nach einer Wiederholung.

VfB Fallersleben gratuliert Beiden für das tolle Erlebnis und die tollen Zeiten.