Die Saison begann für alle recht normal, man nutzte die Monate Januar, Februar und März zur Vorbereitung auf die Wettkampf-Saison 2020, am 8. März 2020 richtete die Sparte zum 22. Mal den Crossduathlon Wolfsburg unter „normalen“ Bedingungen aus, 117 Starter kamen ins Ziel und waren mit der Ausrichtung des Wettkampfes mehr als zufrieden.

Dann kam es zum ersten Lockdown, im April fand kein gemeinsamer Sport statt, erst Mitte Mai gab es wieder einen eingeschränkten Sportbetrieb, z.B. wurden Kurse im VfB Fit angeboten, die vereinzelte Triathleten dankbar nutzten. Laufen und Radfahren war die ganze Zeit über möglich, aber natürlich machen auch diese Disziplinen in der Gruppe mehr Spaß als allein.

Am 28. Mai kam die Sparte am Tankumsee zum Anschwimmen zusammen, normalerweise treffen sich die Spartenmitglieder zum Schwimmen und Grillen, das Grillen fand in 2020 natürlich nicht statt.

Ab Mitte Juni waren dann wieder gemeinsame Radausfahrten möglich, ab Juli fand auch das Schwimmtraining im Badeland wieder statt, jetzt unter der neuen sportlichen Leitung von Denis Neff. Das Neueinsteiger-Programm „Train for Triathlon“, das bis dato ausgesetzt wurde, wurde fortgesetzt, gemeinsame Radausfahrten und ein Lauftraining dienstags auf der Bahn wurden durchgeführt. 20 Teilnehmer zwischen 17 und 55 Jahren bereiteten sich unter fachkundiger Anleitung auf einen Sprinttriathlon vor. Am 22 August veranstaltete die Spartenleitung einen Freiwassertraining Tankumsee und Allersee, an dem viele Teilnehmer der TfT-Gruppe teilnahmen, als Vorbereitung für den eigentlichen Saisonhöhepunkt Ende August im Freibad Edesbüttel, denn dort fand im Rahmen des Programms ein Abschlusstraining in Form eines Triathlons statt. Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert, bekamen eine Urkunde und auch das Wetter spielte mit.

Es gab für die Triathleten in diesem Jahr wenige Möglichkeiten ihre Form zu präsentieren, u.a. nahmen die Spartenmitglieder am virtuellen Hannover Marathon teil und auch der virtuelle Wolfsburg Marathon fand Zuspruch. Vereinzelt kam es auch zu Teilnahmen an wirklichen Rennen, so fuhr Anja Heuer im September das Radrennen von Magdeburg nach Braunschweig mit, Rainer Morgenthal startete Mitte September beim Halbmarathon in Hahnenklee und gewann seine Altersklasse, Christian Jeske nahm am 4.Oktober in Helmstedt am Crossduathlon teil.

Am 26.9. wurde die Triathlon-Sparte 30 Jahre alt, aus diesem Anlass organisierte die Sparte eine  gemeinsame Radtour und es gab für jedes Mitglied ein spezielles Jubiläums-Handtuch.

Der November war dann wieder durch den Mini-Lockdown bestimmt, der das gemeinsame Trainieren in Gruppen untersagte und auch das Schwimmtraining verbot. Jedoch nutzten die Triathleten die Online Medien und veranstalteten ein wöchentliches Stabitraining im virtuellen Raum.

Der Dezember stand für den einen Teil der Triathleten im Zeichen einer Regenerationsphase, um Kräfte für die kommenden Saison zu sammeln, der andere Teil, der in 2021 an einer Langdistanz (Ironman-Distanz) teilnehmen möchte, bereitet sich nun schon fleißig auf die hoffentlich stattfindenden Wettkämpfe vor.