In diesem Jahr gab es leider keine Sportart ohne Corona bedingte Einschränkungen.

Sieht man einmal hiervon ab, werden alle Volleyball-Trainingszeiten für unsere verschiedenen Gruppen sehr gut angenommen.

Auch Beachvolleyball konnten wir nicht wie in den Jahren zuvor im Freibad Fallersleben spielen, da Liegeflächen und Beachvolleyballfeld gesperrt waren. Zum Glück gibt es in Sülfeld ein öffentliches Beachvolleyballfeld. Und dort trafen sich die Hobbies dann so oft es ging, um draußen zu spielen.

Für die Hobbies war 2020 ein belastetes Jahr. Zum einen waren deutlich reduzierte sportliche Angebote zu verkraften. Trainingsbetrieb, Turniere und vor allem Beachvolleyball waren stark eingeschränkt oder sind komplett entfallen. Zum anderen fehlten die wichtigen sozialen Kontakte vor und nach dem Sport. Auch die immer gut angenommenen geselligen Anlässe konnten bis auf das Boßeln im Februar nicht stattfinden.

Das Montagstraining und das Donnerstagstraining der gemischten „Freizeitgruppe“ leitet wieder Cansu. Dieses Angebot stößt auf großes Interesse. Sowohl Frauen als auch Männer nehmen gleichermaßen daran teil.

Die Spieler und Spielerinnen sind ca. 18 bis 35 Jahre alt. Da viele von ihnen bereits Spiel-erfahrung mitbringen, kommen schöne Spiele zu Stande.

Weibliche Jugend

Sehr aktiv ist unsere weibliche Jugend.

Das Jahr 2020 hat für die Gruppe damit angefangen, gemeinsam die Technik und Spielfähigkeit weiter auszubauen.

Ab Mitte März mussten aufgrund der Pandemie für viele Wochen die Trainingseinheiten leider ausfallen. Doch dies hat die Mädchen nicht aufhalten können, weiter sportlich aktiv zu sein und in Kontakt über soziale Medien wie WhatsApp zu bleiben.

Cansu hatte die Idee, die Gruppe von zu Hause aus fit zu halten und so kam es zu der „Plank-Challenge“ (Unterarmstütz – jeden Tag etwas länger halten). Fast alle haben mit-gemacht und am letzten Tag hieß es 5 Minuten durchhalten. Zudem erstellten die Übungsleiterinnen eine 12 Tage Challenge, um den Jugendlichen in der trainings-freien Zeit die Regeln und Techniken von Volleyball zu vermitteln.

Als es dann Anfang des Sommers unter Auflagen endlich in die Halle ging, waren alle froh, wieder gemeinsam trainieren zu dürfen. Alle Übungen wurden so ausgesucht, das stets der Abstand eingehalten werden konnte. Gespielt wurde mit kleinen Teams 4:4 und ohne Blockaktionen. Das hat sehr gut funktioniert!

Ein großer Erfolg war unsere Werbeaktion Ende der Sommerferien. Mit Hilfe von Instagram, der Zeitung und dem Aufhängen von Plakaten kamen 12 neue Mädchen zum Jugendtraining.

Anfang November musste das Training wieder ausgesetzt werden. Trotz des erneuten Lockdowns wollten alle gemeinsam weiter Sport machen und so wurde die November-Challenge erstellt, die dazu führt, durch sich immer weiter steigernde Übungen den gesamten Körper zu trainieren. Diese werden über den VfB Volleyball Instagram-Account geteilt und dort wird auch täglich motiviert.