Das Jahr 2020 brachte auch bei uns einige Herausforderungen mit sich. Alle Reha-Kurse mussten während der Lockdown-Phasen Zwangspause einlegen und es galt aus der Situation das Beste zu machen. In Zusammenarbeit mit dem Fit wurden z.B. Aufnahmen einzelner Reha Einheiten, bis hin zu Live-Kursen über die Plattform „Zoom“ für die Mitglieder der Reha Abteilung angeboten. Diese Kurse konnten unsere Teilnehmer auf ihrer Verordnung als abgeleistete Einheit verzeichnen. Leider wurde dieses Angebot nur bedingt angenommen, sodass wir das Angebot im 2. Lockdown nicht mehr zur Verfügung stellten. Von den teilnehmenden Mitgliedern kam hier gute Resonanz zurück, worüber wir uns sehr freuten. Der Informationsfluss und Ideen für den Sport daheim, wurden in mehreren Zeitungsartikeln kommuniziert. Im Namen aller Übungsleiter möchte ich hier ein großes Lob an die Teilnehmer aussprechen, die super mit den Regelungen der Kursgestaltung zur Wiederaufnahme der Kurse Ende Mai umgegangen sind. Viel Geduld und organisatorische Hintergründe gab es hier zu bewerkstelligen, was sich nicht ganz so einfach gestaltete.

Die zweite Lockdown-Phase wurde effektiv genutzt, um akribisch an neuen Ideen zu arbeiten, die für den Ausbau des Reha-Bereichs dienen. Außerdem möchten wir unser Erstgespräch (Anamnese) für all unsere Teilnehmer persönlicher und detaillierter gestalten. Hintergrund ist hierbei mehr auf die Bedürfnisse unserer Teilnehmer einzugehen und mit eventueller Beendigung der Teilnahme/Verordnung ein Endgespräch zu erzielen. Es soll die Zufriedenheit und die Befindlichkeiten der Teilnehmer erörtern und gleichzeitig als Optimierung dienen. Die Umsetzung hierfür wird bereits mit der Wiederaufnahme des Rehasports erfolgen.

Während dieser Zeit erstellten wir eine Mediathek auf unserer Homepage, die zum Sport im Wohnzimmer anregen soll. Hier sind Übungen mit Alltagsmaterialien von den bekannten Übungsleitern erstellt worden, die zum einfachen Nachmachen motivieren sollen. Es braucht nicht viel, um einigermaßen fit zu bleiben. Beispielsweise mit einem Sofa, einem Stuhl oder Büchern. Eine entsprechende Erklärung zu jeder Übung ist ebenfalls vorhanden. Da im Rehabilitationssport auch der Austausch ein wichtiger Bestandteil ist, hoffen wir natürlich auf ein baldiges Wiedersehen.

Rabea Kistner

Leitung Rehasport